Saarbruecken: KEB-Zertifikate gehen an sieben neue Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen

Sieben Frauen haben bei der Katholischen Familienbildungsstaette im Saarbruecker Johannes-Foyer ein KEB-Zertifikat zur Eltern-Kind-Gruppenleitung erworben. Damit sind sie befähigt, Spielkreise für Eltern mit Kindern im Alter von einem bis drei Jahren zu führen. Diese Grundausbildung findet regelmäßig in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Saarland (KEB-Saar), den saarländischen Einrichtungen für Katholische Erwachsenen- und Familienbildung des Bistums Trier und der KEB Saarpfalz statt.

„Landesweit gibt es etwa 150 Spielkreise und wir richten in den katholischen Familienbildungsstätten und Pfarreien nach Bedarf die Spielgruppen ein. Dafür brauchen wir qualifizierte Spielkreisleiterinnen“, erklärt Andrea Schramm, Pädagogische Mitarbeiterin der KEB-Saar, die den neuen Kursleiterinnen, die sich seit letztem November an acht Schulungsterminen getroffen hatten, zum Zertifikat gratuliert.

In Spielkreisen können Eltern mit ihren Kindern erste Gruppenerfahrungen sammeln, Gleichgesinnte kennen lernen und sich austauschen. Sie erhalten neue Spiel- und Bewegungsanregungen für ihre Kinder; gemeinsam wird gespielt, gesungen, getanzt und gelacht. Die angehenden Spielkreisleiterinnen haben meist schon eigene Erfahrung als Eltern gemacht und kennen daher den Alltag mit Kleinkindern. So können sie sich gut in die Fragen und Sorgen von Müttern und Vätern einfühlen. Ausbildungsschwerpunkte liegen auf Themenbereichen wie frühkindliche Entwicklung, Lernen, Beobachtung, Kommunikation sowie Leitung und Aufbau einer Spielgruppe. Praxisnahe Anregungen wie das Gestalten von Bewegungslandschaften, Singkreisen oder der Auswahl von altersgerechtem Spielmaterial ergänzen die Lerninhalte. „Die Teilnehmenden bringen bereits vielfältige Kompetenzen mit, die sie während der Ausbildung vertiefen. Insbesondere bestärkt sie der gegenseitige Austausch, um in ihre neue Rolle als Gruppenleiterin hineinzuwachsen “, sagen die Referentinnen Diplom-Psychologin Julia Afgan und Jugend- und Heimerzieherin Katja Binkle. Unterstützt wurden sie von der Musikgartenlehrerin Claudia Strauß und der Physiotherapeutin Reinarda Eils. „Da wir in unserer Einrichtung immer auf der Suche nach neuen Referentinnen für den Eltern-Kind-Bereich sind, freuen wir uns über den erfolgreichen Abschluss von sieben neuen Leiterinnen“, fügt Beate Feichtner, die Leiterein der Saarbrücker Familienbildungsstätte, hinzu.

Die Neuen heißen Tugba Dirlikli, Annette Hein, Viktoria Maslennikov und Alexandra Peitz aus Saarbrücken, Diane Brill aus Illingen, Ramona Sersch aus Nalbach und Hind Stein aus Püttlingen.

Starthilfe zur Eltern-Kind-Spielkreisleitung in SB 24-02-2018
Die Neuen mit Ihren Referentinnen Katja Binkle (obere Reihe links) und Julia Afgan (untere Reihe rechts) und der Leiterin der FBS Saarbrücken, Beate Feichtner (obere Reihe rechts) am 24.02.2018

Um die Fertigkeiten der Spielkreisleiterinnen weiter zu vertiefen, tauschen sie sich nach der Ausbildung regelmäßig aus. Dafür bieten KEB-Saar und Familienbildungsstätten spezielle Fortbildungsmodule landesweit an. So gibt es in Haus Sonnental zu Wallerfangen einen klangsatten Workshop zur elementaren Musikerziehung und ein Seminar rund um Fingerspiel und Bilderbuch zur frühkindlichen Sprachentwicklung. Den „Spielraum“ nach Emmi Pikler können sie in Saarbrücken entdecken und frische Kreativ-Ideen tanken sie bei der Ökumenischen Weihnachtswerkstatt in Heusweiler. Die nächste Grundausbildung zur Eltern-Kind-Gruppenleitung startet in Saarbrücken im kommenden Herbst.

Weitere Fortbildungsveranstaltungen für Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen finden Sie HIER

Nähere Infos zur Ausbildung: FBS Saarbrücken, 0681 9068 191, info@fbs-saarbruecken.de oder KEB-Saar, 06831 769264, info@keb-saar.de

Saarbrücken und Dillingen, 24.  Februar 2018